Bewegt ÄLTER werden

Bewegt ÄLTER werden in Köln!

Der demographische Wandel  – ein jährlich zunehmend präsentes und gesellschaftliches Thema, das auch im organisierten Sport erfasst wurde und durch den Stadtsportbund Köln sowie der Kölner Vereine kontinuierlich berücksichtigt wird.

Veröffentlichte Zahlen belegen, dass in etwa jeder Fünfte in Köln (entspricht 18% der Gesamtbevölkerung) mindestens 65 Jahre alt ist. Im Jahr 2040 wird indes etwa jeder 15. Einwohner Kölns 80 Jahre und älter sein.

Als Folgen des stetigen Alterns der Gesellschaft sind u.a. die sich individuell ändernden Lebensumstände sowie mögliche Begleiterscheinungen der gestiegenen Lebenserwartung wie kognitive oder physische Probleme zu berücksichtigen. Damit einhergehende Faktoren wie die Multi- und Polymorbidität oder tiefgreifende Einschränkungen in die Mobilität stellen eine Herausforderung für die Bevölkerung im betagten Alter dar. Beispielhafte Folgeerscheinungen wie eine potenziell erhöhte Sturzrate sind als maßgeblicher Einflussfaktor auf die Lebensqualität anzuführen.

Eine Vielzahl an Kölner Vereinen und Verbänden engagiert sich bereits im Themenfeld des Seniorensports und leisten damit seit Jahren einen wichtigen Beitrag zur Sicherstellung von Gesundheitsförderung und Lebensqualität sowie zum Entgegenwirken altersbedingter Mobilitäts- und Kognitionseinschränkungen. Eine sich kontinuierlich weiterentwickelnde und ausbauende Zahl an vielseitigen und vielfältigen Sport- und Bewegungsangeboten stellen eine wichtige Grundlage dar, um in Köln bewegt ÄLTER zu werden.

Unterstützt werden diese zunehmend durch das Förderprogramm des Landessportbundes und der Landesregierung NRW „Bewegt ÄLTER werden in NRW!“, das folgende Ziele beinhaltet:

 

  • Förderung von Bewegung und Sport in der Zielgruppe „Ältere“
  • Mitarbeiter gewinnen, Bildung und Qualifizierung ausbauen
  • Stärkung von Generationsbeziehungen, Integration und Engagement
  • Verbesserung des kommunalen Netzwerkmanagements, der Kooperation und Partnerschaft

 

Das ausgeschriebene sportpolitisches Leitziel des LSB NRW lautet wie folgt:

Die Sportvereine sind Anbieter qualitativ hochwertiger, bedarfsgerechter und zielgruppenorientierter Sport- und Bewegungsangebote für die Generation der Älteren. Sie fördern Bewegung und Sport, Gesundheit, Persönlichkeitssouveränität, Geselligkeit, den Kontakt der Generationen und das ehrenamtliche Engagement. Sie sichern persönliche Autonomie, Integration, Partizipation und Wertekultur in den Bezügen des Vereinslebens und sind aktive Mitgestalter unserer Gesellschaft.

 

Weitere Informationen zum Förderporgramm finden Sie auf der Internetseite des LSB-NRW.

Neue Bewegungsangebote für ältere und pflegebedürftige Menschen

Der Anteil älterer Menschen, die Pflege und Unterstützung benötigen, wird im Zuge des demografischen Wandels in den nächsten Jahren deutlich zunehmen. Bereits heute leben 2,63 Mio. Pflegebedürftige in der BRD, davon 29% in vollstationärer Pflege. Die positiven Effekte von Bewegung und Sport auf das Wohlbefinden, die Lebensqualität und die Gesundheit älterer Menschen gelten als wissenschaftlich belegt. Gerade im hohen Alter ist Bewegung der entscheidende Faktor für den Erhalt von Mobilität, Alltagskompetenz und sozialer Teilhabe.

Mit dem am 1. Juli 2016 gestarteten Modellprojekt „Bewegende Alteneinrichtungen und Pflegedienste“ (BAP) geht der Landessportbund NRW nun in die Offensive in Richtung „bewegungsfördernder Maßnahmen“ im Setting der stationären Altenhilfe. Das Terrain „Alteneinrichtung und Pflegedienste“ ist zwar nicht ganz neu, aber dennoch ungewohnt für den organisierten Sport. Das Projekt eröffnet interessierten Sportvereinen ein Betätigungsfeld, das Herausforderung und zukunftsweisende Chance zugleich bietet.

Ziel des Projektes ist es, in aktiven Kooperationen zwischen Sportvereinen, Alteneinrichtungen und/oder Pflegediensten im Projektzeitraum bis Ende März 2019 mindestens 100 neue Bewegungsangebote für ältere und pflegebedürftige Menschen einzurichten und als festen Bestandteil in pflegerischen Versorgungsstrukturen nachhaltig zu gestalten.

Gefördert wird das dreijährige Modellprojekt durch das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW (MGEPA) und den Pflegekassen NRW.

Mitarbeit im Projekt - in wenigen Schritten dabei sein!

  • Vereine und Einrichtungen bekunden gemeinsam oder auch einzeln ihr Interesse an der Mitarbeit im Modellprojekt BAP.
  • Über einen digitalen Bewerbungsbogen skizzieren die Partner ihre geplanten Maßnahmen.
  • Unter Berücksichtigung der Förderkriterien können Maßnahmen mit einer Anschubfinanzierung in Höhe von 1.000 € gefördert werden.
  •  Bewerben können sich gemeinnützige Sportvereine und die Mitgliedsorganisationen des Landessportbundes NRW sowie Einrichtungen der Freien Wohlfahrtspflege und Pflegeanbieter in Kooperation mit Sportvereinen und Sportbünden.

Sportvereine, Alteneinrichtungen oder Pflegedienste können jederzeit ins laufende Projekt einsteigen und teilnehmen. Durch das Ausfüllen einer Interessensbekundung wird das jeweilige Tandem aus Verein, Einrichtung oder Dienst in die Liste der Interessenten aufgenommen. Über diese Liste werden alle wichtigen Informationen und Einladungen zu projektbezogenen Veranstaltungen verschickt. Der Einstieg kann auch direkt über eine Beratung erfolgen. Hierzu stehen im Projekt drei dezentrale Ansprechpartner zur Verfügung.

Die Interessensbekundung, die Förderkriterien und den Flyer zum BAP-Projekt finden sie unter: http://www.vibss.de/service-projekte/bewegt-aelter-werden/foerderungen-projekte/

 

Der Stadtsportbund Köln unterstützt das Projekt im Rahmen des Programms "Bewegt ÄLTER werden in NRW" und steht interessierten Vereinen ebenfalls als Ansprechpartner zur Verfügung.
Kontakt: Miriam Streich, Tel.: 0221 921 300 21

 

Wegweiser "Bewegt ÄLTER werden in Köln!"

Viele Kölner Sportvereine bieten ein passendes Bewegungs- Spiel- und Sportangebot für Ältere an. Einen Überblick soll dieser Wegweiser geben und Ihnen dabei helfen, ein passendes Angebot in Ihrer Nähe (Veedel) zu finden.

Aufgeteilt nach den neun Kölner Stadtbezirken sind die Sportvereine mit einer großen Anzahl älterer Mitglieder, die Sportvereine mit Angeboten im Sport der Älteren sowie der Kontakt des entsprechenden Stadtbezirkssportverbandes aufgelistet.

Den Wegweiser finden Sie hier.

Bestandserhebung und Handlungskonzept 2015

Das Dokument "Bestandserhebung und Handlunskonzept 2015" beschreibt u.a. die demografische Entwicklung in Deutschland sowie in Köln. Des Weiteren werden interessante Zahlen und Fakten des organisierten Sports in Deutschland und in Köln anschaulich dargestellt. Das Herzstück ist jedoch die Bestandserhebung der Kölner Vereine sowie die Umsetzung der Programme "Bewegt gesund bleiben" und "Bewegt älter werden".

Eine aktuelle Version steht Ihnen hier zum Download bereit.