Leistungssport

Leistungssport

Verbundsysteme Leistungssport in und um Köln

Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht über die Verbundsysteme Schule und Leistungssport, Studium und Leistungssport sowie Beruf und Leistungssport mit den jeweiligen Partnern in und um Köln.

Das Verbundsystem Schule und Leistungssport soll jugendliche Sporttalente dabei unterstützen, Leistungssport und Bildungsweg miteinander vereinbaren zu können. Ziel solch eines Verbundsystems ist es den Anforderungen des Leistungssports zu entsprechen und gleichzeitig den individuell höchstmöglichen Schulabschluss zu erlangen.

Seit Ende der 90er Jahre wird in Nordrhein-Westfalen die Nachwuchsarbeit gefördert. Über eine „Partnerschule des Leistungssports“ am Apostelgymnasium entwickelte sich zum Schuljahr 2008/2009 der „Verbund Sportbetonte Schulen Köln“, bestehend aus dem Apostelgymnasium, der Elsa-Brandström-Realschule, dem Hildegard-von-Bingen-Gymnasium, dem Alfred-Müller-Armack-Berufskollegs und dem Sportinternat Köln.

Es sollen Rahmenbedingungen geschaffen werden, die es ermöglichen, dass viele Kinder an verschiedene Sportarten herangeführt und ihre konditionellen Fähigkeiten, wie Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit, gefördert werden. Mittel- bis langfristig sollen mehr Kinder für den Nachwuchsleistungssport gewonnen werden.

 

Sportinternat Köln
Das Sportinternat Köln bietet jugendlichen Hochleistungssportlern aus verschiedensten Sportarten eine optimale Förderung durch individuelle Betreuung und Unterstützung bei der Bewältigung von Training und Schule. Hier finden sich Spitzensportler/-innen aus folgenden Sportarten wieder:

  • Baseball              
  • Basketball
  • Eishockey
  • Fußball
  • Hockey
  • Judo
  • Kunstturnen
  • Schwimmen

Voraussetzung für die Aufnahme in das Internat ist die Mitgliedschaft bei einem der Träger des Sportinternats Köln, die da wären: 1. FC Köln 01/07 e.V., KEC „Die Haie“ e.V. oder Olympiastützpunkt Rheinland e.V.

 

Verbund Sportbetonte Schulen Köln
Apostelgymnasium (Leitschule) – Schwerpunkt: Basketball

Elsa-Brandström-Realschule (Eliteschule des Fußballs) – Schwerpunkt: Fußball

Hildegard-von-Bingen-Gymnasium: Neben den für alle sportbetonten Schulen in Köln gültigen sportlichen Schwerpunkten, bietet das HvB-Gymnasium als einzige Schule im Regierungsbezirk Köln das Fach Ernährungslehre an.

Alfred-Müller-Armack-Berufskolleg (Eliteschule des Fußballs) – Schwerpunkt: FußballBesondere Angebote für alle Leistungssportler/innen: Projekttag „Dopingprävention“ in Kooperation mit der NADA

Partnerschule des Leistungssports in Köln
Heinrich-Böll-Gesamtschule, Köln-Chorweiler

  • Schulsport mit LK-Sport in der Oberstufe
  • Sport AG’s – Talentsichtung
  • Nachhilfe für Leistungssportler
  • Leistungssport im Verein – Talentförderung
  • Trainingspläne – an die Stundenpläne angepasst

 

Mitglied im Allgemeinen Deutschen Hochschulverband und somit auch Partnerhochschulen des Leistungssports in Köln sind:

Alfred-Müller-Armack-Berufskolleg
„Erste berufliche Schule als NRW-Sportschule“: Seit dem Schuljahr 2005/2006 sind die Unterstützung von Nachwuchsleistungssportlern sowie die Entwicklung eines Sportprofils Schwerpunkte im Programm der Höheren Handelsschule. Ein aktuelles Projekt ist z.B. der Aufbau eines Netzwerks, um für den Leistungssport kompatible Ausbildungsverträge zu erarbeiten.

Bundespolizei
Hier wird den Leistungssportlern parallel zu ihrer sportlichen Laufbahn eine vollwertige Berufsausbildung für den mittleren Polizeivollzugsdienst angeboten. Die Spitzensportförderung der Bundespolizei umfasst zurzeit zwölf Wintersportarten (Alpiner Rennlauf, Biathlon, Freestyle, Nordische Kombination, Skilanglauf, Skispringen, Eisschnelllauf, Short Track, Bob, Rennrodeln, Snowboard und Skeleton) und sechs Sommersportarten (Leichtathletik, Radsport, Judo, Rudern, Kanusport und Sportschießen).

Bundeswehr
Spitzensportlerinnen und Spitzensportler werden grundsätzlich als freiwillig Wehrdienstleistende (FWDL) für 11 Monate eingestellt. Im Anschluss werden sie in die für sie vorgesehene Sportfördergruppen der Bundeswehr (SportFGrpBw) versetzt.

Zoll
Schwerpunkt der Zollverwaltung ist die Förderung des Skisports seit dem Jahr 1952. Unabhängig ihrer jeweiligen Qualifikationen werden die Kaderathleten/innen als Beamte/innen des einfachen Zolldienstes eingestellt. Eine Weiterbildung für eine höhere Laufbahn ist möglich.

Stiftung Deutsche Sporthilfe
Bei der Eliteförderung der Deutschen Sporthilfe, muss der Athlet eine Medaille bei den Olympischen Spielen oder Weltmeisterschaften in einer Olympischen Einzeldisziplin gewinnen. Die Erweiterung dessen ist das ElitePlus-Programm für Athleten, welche nicht bei der Bundeswehrfördergruppe, der Polizei, der Bundespolizei, dem Zoll oder vergleichbaren Institutionen angestellt sind. Dieses Programm unterstützt die teilnehmenden Spitzensportler mit einer regelmäßigen Monatszahlung in Höhe von 1.500 EUR für maximal achtzehn Monate.

Sportstiftung NRW
Die Sportstiftung NRW ist die bundesweit größte Initiative eines Bundeslandes zur Förderung des olympischen und paralympischen Nachwuchses. Während der Ausbildung oder des Studiums der Athleten/innen werden diese intensiv und individuell von Mentoren aus der Wirtschaft begleitet. 

SPITZENSPORT fördern in NRW

mehr erfahren

Sützpunktkonzept

mehr erfahren