Nicht nur Sport ist Inklusionsmotor

12.03.2019: SSB Köln erhält Spende vom Reiter-Korps „Jan von Werth“ 1925 e.V. für den Bereich „Inklusion im Sport“.

Foto: "Jan von Werth"

Nicht nur der Sport ist Inklusionsmotor, sondern auch im Kölner Karneval wird Inklusion gelebt. Warum? Unsere Inklusionsreferentin Felicitas wurde gemeinsam mit Christine Kupferer, Geschäftsführerin des Stadtsportbundes Köln, von Martin Müser, Ex-Vorstandsmitglied des SSB Köln und Mitglied des Reiter-Korps „Jan von Werth“ 1925 e.V., zur Karnevalssitzung des Vereins eingeladen. Martin Müser wandte sich wenige Wochen zuvor mit einem besonderen Anliegen an Felicitas: Im Rahmen der Sitzung wird eine Chorgruppe des Fördervereins „Jecke Öhrcher“ auftreten. Diese Gruppe besteht aus Kinder, Geschwister und Eltern mit und ohne Schwerhörigkeit/Gehörlosigkeit, die eigene Karnevalhits singen und gebärden. Felicitas wurde darum gebeten, dem Reiter-Korps ein paar Gebärden beizubringen, um ihrer Freude und ihren Respekt gegenüber der Chorgruppe Ausdruck zu verleihen. Statt lautem Applaus werden die Hände hochgehalten und „gewackelt“. Es gab sichtlich viel Spaß! Als Dankeschön für ihren Einsatz bekamen die Stadtsportbund-Vertreterinnen eine Spende von 1.000,- Euro vom Reiter-Korps überreicht – als finanzielle Unterstützung, um den Inklusion und Sport in der kölschen Karnevalshochburg voranzutreiben.

Wir bedanken uns sehr herzlich für die großzügige Spende!