WM-Medaillen für Kölner Wildwasserkanuten

07.06.2018: Björn Beerschwenger, Tim Heilinger und Maren Lutz gewinnen Medaillen

Die Juniorenvizeweltmeisterinnen 2017 im Zweier-Canadier Maren Lutz (Blau-Weiß Köln) und Verena Sülzer (FFB Brühl) konnten auch bei den Senioren die Silbermedaille erringen. Sie wurden auf der klassischen Langdistanz Zweite hinter den Schwestern Alice und Cecilia Panato aus Italien.

Auch im Einer-Canadier war Maren Lutz erfolgreich. Hier konnte sie die Bronzemedaille hinter der Tschechin Martina Satkova und der Italienerin Cecilia Panato gewinnen.

Im Team auf der klassischen Langdistanz gewann Tim Heilinger (RKC Köln) mit der Einer-Canadier Mannschaft zusammen mit Normen Weber (Augsburg) und Janosch Sülzer (Brühl) die Silbermedaille.

Björn Beerschwenger (ebenfalls RKC Köln) gewann auf gleicher Strecke im Team der Einer-Kajaks mit Finn Hartstein (Hamburg) und Nico Paufler (Rosenheim) die Bronzemedaille, knapp hinter den Teams aus Frankreich und Tschechien.

Im Sprint in der Muotathaler Kanu-Arena gewann Tim Heilinger im gleichbesetzten Team der Einer-Canadier die Bronzemedaille. Eine weitere Bronzemedaille konnte auch Björn Beerschwenger im Einer-Kajak Team nun mit Finn Hartstein und Björn Barthel (Ludwigshafen) gewinnen.

Ebenfalls Bronze ging an die deutschen Kajak-Damen ohne kölner Beteiligung (Jil-Sophie Eckert (Hamburg), Lisa Köstle (Rosenheim), Sabine Füßer (Augsburg).

Die Weltmeisterschaften im Kanu-Wildwasserrennsport fanden vom 30. Mai – 3. Juni im schweizerischen Muotathal statt.

Ergebnisse und weitere Bilder gibt es hier

Text: Dennis Drieschner