Themenjahr „Lebensader Wasser“: Kanusport zum Anfassen in der Volkshochschule Köln

20.03.2017: Ist Wassersport auf dem Rhein nicht gefährlich? Wie ist es, in einem Kajak zu sitzen? Und für wen eignet sich die Sportart?

Informationen zu diesen und vielen weiteren Fragen rund um das Thema Wassersport konnten die Besucherinnen und Besucher am Samstag in der Volkshochschule Köln am Stand der Kanu Sport Gemeinschaft e.V. Köln und des Stadtsportbundes Köln erhalten.  Bei der Auftaktveranstaltung zum Kölner Themenjahr „Lebensader Wasser – Alles im Fluss“ präsentierten sich verschiedene Aussteller mit Bezug zum Rhein und beantworteten die Fragen der interessierten Besucherinnen und Besucher.
"Ob in flüssigem Zustand oder gefroren für den Eissport, das Element Wasser ist für viele Sportarten und Kölner Vereine sehr wichtig", sagte Klaus Hoffmann, Vorsitzender des Stadtsportbundes, bei der inhaltlichen Vorstellung des Standes.

Am Stand der KSG und des Stadtsportbundes Köln gab es zudem die Möglichkeit, auf sicherem Untergrund auszuprobieren, wie es sich anfühlt, in einem Kajak zu sitzen, und zu sehen, welches Equipment für den Sport notwendig ist. Wer Interesse gefunden hatte, konnte sich beim 1. Vorsitzenden Dieter Drieschner, dem Geschäftsführer Thomas Weidlich und Kassiererin Sonja Nowak über die Angebote und Kurse der KSG informieren. Dabei betonten die VereinsvertreterInnen, dass der Kanusport für alle Altersklassen geeignet sei. Die einzige Voraussetzung sei die Schwimmfähigkeit sowie die Beherrschung des Bootes, die in Anfängerkursen im Verein vermittelt werde.

Auch die DLRG Köln war mir einem Stand vertreten und informierte gemeinsam mit der Wasserschutzpolizei Köln rund um die Sicherheit auf dem Rhein.