Stützpunktvereine "Integration durch Sport"

Kanu-Sportgemeinschaft Köln e.V.

Die Kanu-Sportgemeinschaft Köln ist seit vielen Jahren eine Größe im Kanusport. Um geflüchteten Menschen Wassersport generell näher zu bringen, veranstaltete die Kanu-Sportgemeinschaft Köln erst einen Schwimmkurs für Nichtschwimmer, da die Schwimmfähigkeit eine mit Voraussetzung für den Wassersport ist. Danach ging es mit Booten aufs Wasser, um auch den Sport auf dem Wasser kennen zu lernen. Dieses Angebot wurde durch die hohe Nachfrage zu einem regelmäßigen Angebot und findet ein bis zwei Mal wöchentlich statt.  
Doch es werden nicht nur Angebote im oder auf dem Wasser durchgeführt, die Kanusportgemeinschaft ist auch daran interessiert, den Kindern und Jugendlichen weitere Sportarten wie Klettern oder Radfahren näher zu bringen.

Kanu-Sportgemeinschaft Köln e.V. - Winfried Schroers, E-Mail

Homepage der Kanu-Sportgemeinschaft

MTV Köln

Der MTV Köln bewegt viele Menschen in Köln, egal wo sie herkommen. Diese treiben täglich in den Gruppen und Kursen des MTV Köln Sport. Um Geflüchtete an den Verein zu binden und um neue Kontakte zu ermöglichen, hat der MTV Köln viele Angebote geschaffen. Vom „Eltern- Kind-Bewegungsspaß“ über „Allroundsport für Mädchen/Jungen“ bis zum „Fitnesskurs für Frauen“ ist für jeden etwas dabei. Die Angebote finden ein- oder mehrmals die Woche statt und sorgen mit ihrer Regelmäßigkeit für eine gute Integration in die einzelnen Gruppen und für eine regelmäßige Abwechslung zum Alltag.
Dabei wird eng mit dem Bürgerverein und den Willkommensinitiativen aus Neubrück zusammengearbeitet, um eine besonders große Zielgruppe ansprechen zu können.

MTV Köln - Jonas Schwamborn, E-Mail

Homepage des MTV Köln

Grenzenlos in Bewegung – SpoHo aktiv e.V.

2015 wurde der Verein „Grenzenlos in Bewegung – SpoHo e.V. (GiB)“ aus dem Rahmen eines Projektes an der Deutschen Sporthochschule Köln (SpoHo) gegründet. Das gesetzte Ziel des Vereins ist, mit einem breiten Sportangebot den Austausch mit und unter geflüchteten Menschen zu fördern und auszubauen. Heute ist der Verein in vielen Kölner Flüchtlingsunterkünften unterwegs und bietet viele unterschiedliche Sportangebote für verschiedene Altersklassen und Geschlechter an.
Seit ihrer Gründung gehören auch alljährliche Events wie der „Grenzenlos-Cup“ zum Programm, bei dem die unterschiedlichen GiB-Fußballangebote und andere Integrationsprojekte aufeinander treffen und im Turniermodus um den Sieg spielen.
Darüber hinaus wird im Winter die „GiB-Kinonacht“ im großen Hörsaal der Sporthochschule Köln veranstaltet, bei der ein Film mit aktueller Thematik und einem Bezug zum Sport gezeigt wird.

Grenzenlos in Bewegung - Tobias Linnenweber, E-Mail

Homepage von Grenzenlos in Bewegung

TuS Rondorf e.V.

Seit 2016 ist der TuS Rondorf Stützpunktverein für „Integration durch Sport“ der Sportjugend Köln und macht nicht nur viel für die Integration im und durch den Sport, sondern ist auch sehr aktiv im Bereich Inklusion und der Jugendförderung. Im Vereinsbetrieb legt der Verein großen Wert auf die Vielfalt der Mitglieder und Teilnehmer/innen der Gruppen. Auch viele verschiedene Angebote, außerhalb des normalen Vereinsbetriebes, werden jedes Jahr für alle Altersklassen angeboten und durchgeführt, wie beispielsweise Ferienworkshops, Sommerfeste, Familien-Spieletage und Jugendfreizeiten. Bei diesen Projekten werden umliegende Flüchtlingswohnheime mit eingeladen, um Raum für Begegnung und soziale Kontakte zu schaffen, Vorurteile abzubauen und ein Kennenlernen außerhalb von Alltagssituationen (Schule, Wohnheim, Kita) zu ermöglichen.
Außerdem werden Bewerbungs- und Verkehrssicherheitstrainings vor gemeinsamen Fahrradtouren veranstaltet, um die Sicherheit auf den Touren und im allgemeinen Straßenverkehr zu gewährleisten.

TuS Rondorf - Karl-Heinz Muhs, E-Mail

Homepage des TuS Rondorf

TV Dellbrück 1895 e.V.

Mitte 2017 hat der TV Dellbrück das Projekt „Sport vereint“ gestartet. Im Rahmen dieses Projektes hat sich der Verein damit befasst, wie die Themen Integration, Inklusion und Armut im Verein aufgegriffen und berücksichtigt werden können.
Zuerst wurden neue, niederschwellige Angebote im Verein eingerichtet und ausgebaut, um jedem die Möglichkeit zu geben, am Vereinsleben teilnehmen zu können.
Des Weiteren wurden Sportausflüge ins Sport- und Olympia Museum oder ins RheinEnergieStadion organisiert und veranstaltet. Diese hatten zum Ziel, die Stadt und den Sport besser kennen zu lernen. Durch ein Sportbildungsseminar wurden bekannte Sportspiele vorgestellt, die Werte des Sports vermittelt und der alltäglichen Vereinsbetrieb vorgestellt.

TV Dellbrück - Nancy Friske, E-Mail

Homepage des TV Dellbrück