Peter Pfeifer weiter an der Spitze des Stadtsportbundes Köln

27.11.2018: Ebenso wie sein Kandidaten-Team wurde er mit großer Mehrheit für drei Jahre gewählt

v.l.: Werner Jung-Stadié, Jürgen Cremer (in Vertretung für Klaus Wefelmeier), Andreas Kossiski, Dieter Sanden, Theo Rüben, Peter Pfeifer, Lars Görgens, Helmut Schaefer und Prof. Dr. Thomas Abel

Die Anerkennung des Sports in allen Gesellschaftsbereichen einfordern oder die Professionalisierung der Geschäftsstelle und der Vereine weiter vorantreiben – das sind nur zwei Dinge, die sich Peter Pfeifer für eine mögliche zweite Amtszeit vorgenommen hat. Dafür erhielt er bei der gestrigen Mitgliederversammlung im Alfred-Müller-Armack Berufskolleg große Zustimmung der Vereinsvertreter/-innen: Mit einer großen Mehrheit von 113 Stimmen wurde er erneut zum Vorsitzenden des Stadtsportbundes Köln gewählt. Mit ähnlichen Ergebnissen votierten die Anwesenden auch für das Kandidaten-Team, mit dem Pfeifer angetreten war.

„Ich freue mich sehr, dass uns die Mitgliederversammlung ihr Vertrauen ausgesprochen hat“, sagt Peter Pfeifer. „Wir werden begonnene Projekte fortsetzen und neue Ideen initiieren. Das alles kann aber nur mit Stadtsportbund, den Vereinen und dem Sportamt erfolgreich umgesetzt werden – gemeinsam für den Kölner Sport ist das Stichwort, das auch während der Mitgliederversammlung oft angeklungen ist.“ Er sei sehr froh, ein starkes und in der Kölner Sportszene sehr erfahrenes Vorstandsteam an seiner Seite zu haben, so Pfeifer.

Zu seinem Team, das ebenfalls auf drei Jahre gewählt wurde, gehören der ehemalige Sportamtsleiter und Schatzmeister des RSV Urbach Dieter Sanden, der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der Sportstadt Köln e.V. Andreas Kossiski (beide als stellvertretende Vorsitzende) sowie Theo Rüben, Vorstand des MTV Köln 1850 (als Schatzmeister), Professor Dr. Thomas Abel (Deutsche Sporthochschule Köln) und der Vorsitzende der DJK Wiking Lars Görgens.

Der Vorsitzende der Sportjugend Köln, Helmut Schaefer, der Sprecher der Fachschaften, Werner Jung-Stadié, sowie der Sprecher der Stadtbezirks-Sportverbände, Klaus Wefelmeier, in ihrer Funktion geborene Mitglieder des Vorstands, komplettieren das Team.
Gegenkandidaten für die Wahl des Vorstandes gab es nicht.