Prävention sexualisierter Gewalt im Sport

28.11.2018: Kinderschutz im Verein - Fußball-Verband-Mittelrhein als Vorreiter

Gemeinsam stark für den Kinderschutz (v.l.): Dagmar Ziege (Stadtsportbund Köln), Jürgen Pfitzner (Dt. Kinderschutzbund), FVM-Vizepräsident Jürgen Aust, Dr. Stephan Osnabrügge (DFB-Schatzmeister und DFB-Kinderschutzbeauftragter), Karl-Heinz Zmugg (Innocence in Danger). Fotos: FVM/Bertke

In der Sportschule Hennef trafen sich am letzten Sonntag über 60 Vereinsvertreter_innen um sich zum Thema  Kinderschutz zu informieren. Dr. Stephan Osnabrügge stellte sehr überzeugend und engagiert das Konzept "Kinderschutz im Fußball" vor. Daran anschließend gab Dagmar Ziege vom Stadtsportbund Köln einen Input zur Intervention und zum Qualitätsbündis des Landessportbundes NRW zum Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport. Vereine, Bünde und Fachverbände können nach Umsetzung von vorgegebenen Kriterien Mitglied in diesem Bündnis werden.

Die zwei Impulsvorträge waren die Grundlage für die drei Workshops "Sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen" von Jürgen Pfitzner vom Deutschen Kinderschutzbund, "Sexualisierte Gewalt in digitalen Medien unter Leitung von Karl-Heinz Zmugg vom Verein Innocene Danger und das Thema 100% ICH! geleitet von Stephanie Korell vom DRK Nordrein.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie auf der Homepage des FVM:
https://www.fvm.de/news/uebersicht/detailseite/verantwortungsvolle-vereine-beschaeftigen-sich-mit-kinderschutz/